Leitmeldungen

Das wegen der Auswirkungen des Coronavirus Covid-19 verschobene Messe-Duo BEAUTY und TOP HAIR Düsseldorf wird im Herbst 2020 nachgeholt. Die BEAUTY DÜSSELDORF, der führende Treff für Kosmetik, Nail, Fuß, Wellness & Spa, findet von Freitag, 18. September, bis Sonntag, 20. September 2020 in der der gewohnten Hallenkonstellation 9 bis 13 statt.

Wir sind sehr froh, so schnell einen Ausweichtermin für unsere Messen gefunden zu haben. Das gesamte Team der Messe Düsseldorf hat zusammen mit seinen Mitveranstaltern, Verbänden, Partnern sowie den Ausstellern viel Herzblut in die Vorbereitung der beiden Messen gesteckt. Zusammen werden wir dafür sorgen, dass unsere Messehallen im September zu emotionalen Erlebnisorten werden, in denen Menschen zusammenkommen, die mit großer Leidenschaft der Dienstleistungskosmetik und des Friseurhandwerks verbunden sind“, sagt Wolfram N. Diener, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH. Bereits gekaufte Besuchertickets behalten natürlich ihre Gültigkeit für den Nachholtermin.

Weitere Infos: www.Beauty.de

Die BEAUTY DÜSSELDORF (6. bis 8. März 2020) zeigt in ihrem Ausstellungsbereich Wellness & Spa die neuesten Entwicklungen der Wellness- und Spa-Branche. Die Aussteller informieren in Halle 9 über aktuelle Trends und Anwendungen, neue Produkte sowie Therapie- und Kabinentechnik. Zu den Schwerpunkten des Fachprogramms gehören Wellness-Anwendungen, Body Treatments, Etikette im Institut oder Qualitätsmanagement. Auch Fachbesucher aus Hotellerie, Investment, Spa Anlagenbetrieb und Spa Management finden spannende Fachvorträge zu Themen wie Wirtschaftlichkeit, Kommunikation, Verkauf und Vernetzung in Spa-Betrieben sowie wertvolle Brancheninformationen. Immer mehr ganzheitliche Ansätze stehen im Mittelpunkt des Interesses der Wellness-und Spa-Gäste. Auch die Frage nach Nachhaltigkeit und Werten wird immer häufiger gestellt. Daher widmet sich der Treffpunkt Wellness & Spa diesen wichtigenThemen aus ganz verschiedenen Blickwinkeln. Ganz neu im Programm sind die Wellness-Werkstatt und der Bereich Healthy Living. Eine Programm-Übersicht finden Sie unter:https://www.beauty.de/programm-wellness-spa

Wellness-Werkstatt – Profis zeigen Tipps und Tricks
In der Wellness Werkstatt am Stand A60 erhalten die Besucher die Möglichkeit, hautnah bei exzellent durchgeführten Wellness-Massagen dabei zu sein und den Behandlungsprofis im wahrsten Sinne des Wortes auf die Finger zu schauen. Erfahrene Therapeuten und echte Profis zeigen ihr Können und geben während der Behandlungen wertvolle Tipps zu besonderen Griffen, idealen Abläufen, einzigartigem Gasterlebnis und wichtigen Behandlungsstandards. So können sich die Besucher inspirieren lassen und viele direkt umsetzbare Massage-Ideen mit in das eigenen Spa oder Institut nehmen. Hier stehen Wohlfühlen und Erleben mit allen Sinnenim Vordergrund. Das gesamte Programm gibt es hier: https://www.beauty.de/wellness-werkstatt

Healthy Living mit ganzheitlichem Ansatz
Mit dem Bereich Healty Living finden die Besucher am Stand H59 einen brandneuen Meeting-Point, der den ganzheitlichen Ansatz zu Beauty inside out – von der Anwendung bis hin zur Umsetzung in der Praxis – in den Fokus rückt. „Natürlich Gut. Ganzheitlich gesund & schön leben“ heißt das Motto. In spannenden Kurz-Workshops erfahren die Teilnehmer, wie sie es schaffen, gesünder, glücklicher und schöner zu essen und zu leben. Passend dazu finden mehrmals täglich unterschiedliche Health-Food & Koch-Workshops sowie Live-Treatments zu aktuellen Beauty Trends wie Clean Beauty, Clean Eating oder Beauty & Skin Food statt.
Mehr Infos: https://www.beauty.de/healthy-living

Spa Manager des Jahres

Ein besonderes Highlight im Programm ist die Auszeichnung des Spa Managers des Jahres am Sonntag, 8. März 2020, um 15.30 Uhr am Treffpunkt Wellness & Spa. Die Messe Düsseldorf möchte mit dieser Auszeichnung besondere Persönlichkeiten und Leistungen würdigen. Die zehn Finalisten berichten außerdem in der Diskussionsrunde „Lernen von den Besten – Spa Manager im Gespräch“ ebenfalls am Sonntag, 8. März, ab 14.45 Uhr aus der Praxis in ihren Betrieben. Hier geht es zu den Nominierten: https://www.beauty.de/top_ten

In Halle 9 präsentieren sich zudem verschiedene Hotel, Spa-Betriebe und Branchen-Netzwerke, um Interessierten einen Einblick der verschiedenen Berufsbilder im Bereich Wellness, Spa und Hotellerie geben zu können. Die Besucher können sich hier über berufliche Perspektiven sowie über entsprechende Qualifizierungsmöglichkeiten in diesem Bereich informieren und individuell beraten lassen.

BEAUTY DÜSSELDORF
Die BEAUTY DÜSSELDORF ist der führende Branchentreff für Kosmetik, Nail, Fuß, Wellness & Spa, zu der wieder über 55.000 Fachbesucher erwartet werden. Vom 6. bis 8. März präsentieren 1.500 Aussteller und Marken Innovationen, Trends und neue Produkte aus der Branche. Das Ausstellungsangebot wird von einem praxisorientierten Fachprogramm mit mehr als 130 Programmpunkten ergänzt. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.beauty.de 

Selbstständig als Kosmetikerin – Fluch oder Segen?

 

Halt! Bitte überspringen Sie diesen Artikel nicht, nur weil Sie wissen, dass Sie Ihren Traumberuf schon gefunden haben. Doch haben Sie Ihr Potenzial schon vollständig ausgereizt? Überlegen Sie vielleicht, sich als Kosmetikerin selbstständig zu machen? Oder möchten die Chancen eines Kosmetikinstituts als erfolgreiches Geschäftsmodell ausloten? Hier finden Sie Antworten.

 

Um es gleich vorweg zu sagen: Erfolgreich mit einem eigenen Institut werden Sie nur sein, wenn Sie eine gute, mindestens einjährige Ausbildung oder entsprechende Erfahrung haben, sehr viel Herzblut mitbringen und – insbesondere als Neustarter – auch über ein gewisses Startkapital verfügen.

Aller Anfang ist schwer und so startet dieser Artikel auch mit schlichtem Zahlenwerk. Es geht zunächst darum, zu ermitteln, welcher Gewinn mit einem eigenen Institut unter welchen Voraussetzungen möglich ist. Danach sollen Stellschrauben aufgezeigt werden, mit denen der Gewinn optimiert werden kann. Hierzu basiert dieser Artikel auf einer Vollzeit-Erwerbstätigkeit im Institut.

 

Das Zeitmanagement

Betrachten wir zunächst die Arbeitszeit. Wir gehen davon aus, dass Sie täglich acht Stunden in und an Ihrem Geschäft arbeiten – das entspricht einer Fünf-Tage-Woche mit 40 Stunden. Natürlich können Sie nicht die ganze Zeit in Behandlungszeit investieren. Für Tätigkeiten wie Kassenführung, Instituts-Dekoration, Buchhaltung, Wäsche etc. sollten Sie mindestens eine Stunde je Tag einplanen. Übrig bleiben so sieben Stunden an theoretischer Behandlungszeit. Für die Vor- und Nachbereitung jeder Behandlung veranschlagen wir 15 Minuten. Ebenfalls berücksichtigen wir 15 Minuten Zeit für ein Verkaufsgespräch. Bei einer durchschnittlichen Behandlungszeit je Kunde von 75 Minuten ergeben sich mit Vor- und Nacharbeit sowie Verkaufszeit 105 Minuten je Kunde. Somit können Sie durchschnittlich vier Kunden je Arbeitstag bedienen.

 

Preise kalkulieren und jonglieren

Nun kommt es auf den Behandlungspreis an. In diesem Beispiel setzen wir 60 Euro je 75 Minuten Behandlung (entspricht 0,80 Euro je Minute) an. Damit ergeben sich als monatlicher Behandlungsumsatz 5040 Euro bzw. jährlich 55.440 Euro – unter Berücksichtigung von Urlaub und Fortbildung/Krankheitstagen. Bei einem Verkaufs-Anteil von 20 % am Gesamtumsatz ergibt sich ein Verkaufsumsatz von 13.860 Euro und ein Gesamtumsatz von 69.300 Euro im Jahr. Natürlich entspricht der Umsatz nicht dem Gewinn. Zu berücksichtigen sind zunächst die Umsatzsteuer in Höhe von 19 %. Danach muss der Wareneinsatz berücksichtigt werden, der im statistischen Mittel bei etwa 20 % für Kabinettware und bei etwa 50 % für Verkaufsware liegt. 

Das Ergebnis ist der sogenannte Rohertrag. Von diesem müssen dann noch die Fixkosten, also alle Kosten, die unabhängig von der Anzahl der Behandlungen anfallen, wie z.B. Miete, Heizung, Strom, abgezogen werden, um das Betriebsergebnis zu erhalten. Für das monatliche Ergebnis wird der Jahreswert durch zwölf geteilt. Im aktuellen Beispiel kommen wir so auf 2.091,18 Euro pro Monat. Hiervon müssen dann auf privater Ebene noch Steuern, Krankenversicherung und Altersvorsorge abgezogen werden. Der frei verfügbare monatliche Betrag in Höhe von 962,82 Euro liest sich schlussendlich etwas anders, als der von den Kunden eingenommene Betrag von knapp 5.000 Euro je Monat.

 

Ertrag erhöhen – aber wie?

Um den Ertrag zu erhöhen, kann an verschiedenen Stellschrauben gedreht werden: 

Gewinn und Ertragsrechner KI

 

 

1.Materialeinsatz reduzieren

Der Materialeinsatz würde dann geringer ausfallen, wenn es Ihnen gelingt, beim Hersteller bessere Einkaufs-Konditionen zu erzielen. Dies wird erfahrungsgemäß nur der Fall sein, wenn Sie Ihren Einkaufsumsatz beim Hersteller erhöhen können. 

Sofern Sie mit mehreren Marken in Ihrem Institut arbeiten, kann man den Einkaufsumsatz erhöhen, indem man die Anzahl der Lieferanten reduziert. Oder Sie schaffen es, durch mehr Umsatz in Ihrem Institut auch den Wareneinkauf zu steigern. Dies ist in aller Regel jedoch eine Folge der Stellschrauben 2 bis 5.

 

2.Arbeitszeit steigern

Mehr Arbeitszeit bedeutet, mehr Kundenbehandlungen – und damit im Falle einer Vollauslastung automatisch mehr Ertrag. Allerdings bedeutet es natürlich auch mehr Kundengewinnung. Darüber hinaus müssen Sie für sich klären, ob Sie mehr Zeit in Ihr Institut investieren können und wollen. Eine weitere Variante ist, zusätzliche Arbeitszeit „einzukaufen“, also Mitarbeiter einzustellen. Allerdings müsste dann der Mitarbeiter eine entsprechende Anzahl an Neukunden gewinnen und entsprechend gute Verkaufsumsätze erzielen. Ein neuer Mitarbeiter bedeutet gleichzeitig auch ein Anstieg der Fixkosten. Umsatzvergleiche zeigen, dass zwar der Umsatz des Institutes mit mehreren Mitarbeitern steigt, das prozentuale Betriebsergebnis jedoch fällt.

 

3.Behandlungspreise erhöhen

Einen starken Gewinn-Hebel hat die Erhöhung des Behandlungspreises. Bei gleicher Arbeitszeit erzielen Sie je Kunde mehr Umsatz, ohne dass sich die Kosten erhöhen. Wenn Sie Ihr monatliches Betriebsergebnis um 2.000 Euro steigern wollen, müsste Ihr Behandlungspreis bei sonst gleichen Annahmen auf 93,75 Euro je 75 Minuten (1,25 Euro je Minute) steigen. Das ist natürlich nur dann möglich, wenn Ihre Kunden die Preissteigerung mitmachen bzw. Sie gut zahlende Neukunden gewinnen.

 

4.Behandlungszeit verkürzen

Gelingt es, bei gleichbleibendem Preis die Zeit für die Behandlung zu reduzieren, können Sie ebenfalls Ihren Gewinn erhöhen, da Sie insgesamt mehr Kunden bedienen können. Gelingt es beispielsweise, die Behandlungsdauer bei gleichem Preis von 75 auf 60 Minuten zu reduzieren, erhöht sich Ihr Betriebsergebnis ebenfalls um 2.000 Euro. Die Folge davon ist natürlich auch ein gestiegener Behandlungspreis je Minute. Allerdings muss der Kunde natürlich trotz kürzerer Behandlungszeit mit dem Ergebnis zufrieden sein und Sie müssen neue Kunden für die freigewordene Zeit finden.

 

 

5. Verkaufsumsatz steigern

Einen besonders starken Einfluss auf das Betriebsergebnis hat der Verkaufsumsatz.

Gelingt es, den Anteil des Verkaufsumsatzes am Gesamtumsatz von 20 % auf 56 % zu steigern, erzielen Sie ebenfalls ein um 2.000 Euro höheres Betriebsergebnis. Das Betriebsergebnis wird sogar noch deutlich höher ausfallen, da ein gesteigerter Verkaufsumsatz in aller Regel bei Lieferanten auch zu einem höheren Jahresbonus und somit niedrigeren Einkaufskosten für die Verkaufsprodukte führt. Der besondere Charme bei der Erhöhung des Verkaufsumsatzes liegt darin, dass Sie dafür nicht mehr oder härter arbeiten müssen. Es bedarf dafür nur einer stärkeren Fokussierung auf den Verkauf und einer Methode, mit der dieser gut funktioniert.

 

Wecken Sie das Verkaufstalent in sich

Vielleicht denken Sie jetzt: „Der Kunde muss schon selber kaufen“, oder „In meiner Region geht das nicht“ oder gar „Ich bin kein guter Verkäufer“. Seien sie versichert, das sind Vorurteile. Wir sind uns einig, dass ein gutes Behandlungsergebnis nur erzielt werden kann, wenn der Kunde nicht nur zu Ihnen in die Behandlung kommt, sondern auch regelmäßig Ihre empfohlenen Produkte zu Hause benutzt. Wenn es also der Wunsch des Kunden ist, ein in der Behandlung erzieltes Ergebnis langfristig aufrechtzuerhalten, ist es geradezu zwingend, dass der Kunde die Produkte auch zu Hause benutzt.

Als Basis für einen guten Verkauf benötigen Sie:

  1. Die richtigen Kunden (Fußpflege- oder Wellnessmassagekunden sind in der Regel keine guten Käufer von Produkten für Gesichtspflege)
  2. Einen Produkt-Anbieter, der eine konsequente Systempflege mit entsprechenden Ergebnissen anbietet
  3. Möglicherweise ein Verkaufstraining, das Ihnen einen Weg aufzeigt, mit dem Verkaufen für alle Beteiligten Spaß macht.

Zusammenfassung:

Erfolg im Kosmetik-Institut ist möglich. Allerdings sollten dafür die Stellschrauben richtig gestellt sein. Bedauerlicherweise wird über diese Themen im Rahmen der Ausbildung viel zu wenig Wissen vermittelt.

Es ist wichtig, immer wieder einmal zu prüfen, ob noch alle Stellschrauben richtig gestellt sind und falls nein, welche Parameter geändert werden sollten.

Die Stellschrauben müssen im Laufe eines Instituts-Lebens immer wieder einmal angepasst werden. Ein Neustarter ohne Kunden muss seinen Fokus anders legen, als ein Institut mit festem Kunden-Stamm und dem Ziel, künftig zum Beispiel nicht mehr ganz so „hart“ arbeiten zu müssen.

 

 

Tipp: Um festzustellen, welche Auswirkung die Veränderung der Parameter hat, können Sie vom Autor eine Excel-Berechnungstabelle erhalten. Benutzen Sie dafür folgenden Link: Berechnungstabelle

 

Der Autor: Jürgen Singer ist Geschäftsführer und Leiter Forschung/Entwicklung von Neovita Cosmetics.  

Das Unternehmen produziert  Haut- und Haarpflegeprodukte  exklusiv für Kosmetikinstitute 

 

Die steirische Wirtschaftsförderung (SFG) hat das IT-Unternehmen TAC zum „Unternehmen des Monats“ Juni 2019 gekürt. Die Urkunde wurde am 4. Juli 2019 von der steirischen Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl in Graz an die Geschäftsführer der Software-Firma TAC übergeben. Im Publikumsvoting konnte sich TAC gegen ein Ingenieur-Dienstleistungsunternehmen durchsetzen.


Die Software Firma TAC | The Assistant Company mit Hauptsitz in Hartberg wurde “Unternehmen des Monats” Juni 2019. Die steirische Wirtschaftsförderung (SFG) kürt jeden Monat drei bemerkenswerte steirische Unternehmen, welche dann zur Publikumswahl stehen. In einem spannenden Duell konnte sich TAC mit 58,66% der Stimmen gegen seinen Mitstreiter durchsetzen.

Am 4. Juli 2019 durften sich die Geschäftsführer von TAC, Thomas Rössler und Günther Pöllabauer, über die Übergabe der Urkunde zum „Unternehmen des Monats“ durch die steirische Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung Barbara Eibinger-Miedl freuen. “Wir sind sehr stolz über diese Auszeichnung, denn eine Wahl durch ein Publikum nimmt bei uns stets eine besondere Stellung und Wertschätzung ein. Der Erfolg ist dabei aber unseren Mitarbeitern zu verbuchen, denn sie sind das Fundament eines gut funktionierenden Unternehmens, wie wir es sind”, so Günther Pöllabauer.

Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Christoph Ludwig, Geschäftsführer von SFG, gratulierten den Gewinnern TAC und seinen mehr als 90 Mitarbeitern sehr herzlich zu diesem grandiosen Erfolg. 

TAC | The Assistant Company

TAC ist seit mehr als 18 Jahren am internationalen Markt tätig. Die Softwareprodukte sind täglich bei rund 1.200 Kunden in 65 Ländern im Einsatz. Mit der TAC Software werden verschiedene Märkte bedient: „Reservation Assistant – Spa & Activity Software“ ist auf die Gegebenheiten der Spa Branche, „Club Assistant – Membership Software“ auf die Besonderheiten des Fitnessmarktes sowie „Entry Assistant – Access Control Software“ auf die Bedürfnisse der Bäderbranche spezialisiert. Das Kundenportfolio von TAC reicht von Thermen wie Grand Resort Bad Ragaz, Rogner Bad Blumau und den VAMED Vitality World Resorts über Hotelketten wie Hyatt, Falkensteiner sowie Travelcharme und Day Spas, z.B. Vinoble und die Nivea Häuser bis zu Fitnessclubs á Fitnesspark Migros, ASPRIA und Elements.

© SFG/ Harry Schiffer

„Sauna-Festival with Friends“: In den neu errichteten Wellness Thermen Berendonck in Wijchen bei Nijmegen (Niederlande) – in Grenznähe zu Deutschland – findet die diesjährige AUFGUSS-WM statt.

Vom 16. bis 22. September 2019 kämpfen 32 Einzelteilnehmer und 32 Teams um den begehrten Titel WORLD CHAMPION AUFGUSS. Der fest etablierte internationale Großevent wird in dieser Form bereits zum siebten Mal ausgetragen. Das Interesse beim Publikum und bei den Medien ist dementsprechend groß.

Ideeller Träger der AUFGUSS-WM und für das Regelwerk verantwortlich ist der 2017 gegründete Verein AUFGUSS-WM e.V. Ihm gehören Partnerunternehmen aus derzeit 13 Ländern an; der Vereinssitz ist in Bielefeld beim Deutschen Sauna-Bund. TorstenSplanemann-Du Chesne,Vize-Präsident der AUFGUSS-WM und einer der Initiatorendes Wettbewerbs, freut sich in diesem Jahr auf „vieleaufregende Aufgüsse mitanspruchsvollen Themen zum Nachdenken“. Positiv zu werten sei auch, dass einige Teams mit drei Personen antreten und so „mehr Spannung und Bewegung in den Showaufguss bringen“.

Elf europäische Länder beteiligen sich am Showaufguss-Battlein Berendonck. Besonders stark vertreten sind die Niederlande, Polen, Ungarn, Italien und Deutschland.
Die Besten der Besten wurden in nationalen Vorentscheidenermittelt. Die Kriterien für die Bewertung sind überall gleich: Eine internationale Fachjury vergibt Punkte für Professionalität, Hitzesteigerung, Wedeltechniken, Duftauswahl, Thema des Showaufgusses, Showelemente, Emotionen/Kreativität/Atmosphäre sowie Team-Spirit.

Wer in diesem Jahr das Rennen machen wird, ist völlig offen. Klare Favoriten in den beiden Wettkampf-Kategorien Single und Team gibt es nicht. Die „Masters of Aufguss“ (MoA) präsentieren als quasi künstlerische Darbietung beispielsweise Themen nach den Filmvorlagen Greatest Showman“ oder „Road to Happiness“ sowie persönliche Interpretationen von „Madworld“, „The magical apple“ oder das historische Drama „Pompeii“.

Gezeigt werden die Showaufgüsse im multimedialen Sauna-Theater im Außenbereich der Thermen Berendonck. Ein viereinhalb Meter breiter LED-Screen unterstützt die Darbietungen auf der großen „Saunabühne“. Knapp 200 Personen können gleichzeitig das Geschehen dort verfolgen. AUFGUSS-WM Vize-Präsident Torsten Splanemann-Du Chesne: „Diese Aufguss-Sauna setzt neue Standards für den Showaufguss. Das Publikum wird begeistert sein.“

Während des mehrtägigen internationalen Großevents wird mit einigen tausend aufgussbegeisterten Saunafans aus den Niederlanden und Deutschland sowie aus anderen Ländern Europas gerechnet.

Ausrichter der diesjährigen AUFGUSS-WM sind die im Mai eröffneten WellnessThermen Berendonck. Bauherr und Betreiber ist die Dolman-Familienholding Quality Wellnessresorts, zu der die Thermen Bussloo, Soesterberg und Bad Nieuweschans gehören. Die AUFGUSS-WM wurde bereits einmal in Soesterberg (2017) und in Bussloo (2014) ausgetragen.

Erneuter Hauptsponsor ist das international tätige finnische Unternehmen HARVIA Sauna & Spa. „Relaxing Moments &Natural Wellbeing“: Unter diesem Slogan bietet HARVIA„Komplett-Lösungen für alle Anforderungen und Einrichtungen, um Sauna-und Spa-Erlebnisse zu optimieren“.

Am 21. und 22. September ist das dritte „World Wellness Weekend“ in über 100 Ländern. Der Verein AUFGUSS-WM unterstützt diese internationale Bewegung, deren Ziel es ist ,„das ganze Jahr über besser zu leben“. 

Fotonachweis: Quality Wellnessresorts 

Jobs

Has no connect to show!