Hotel & Wellness

 

Zwischen dem 22. September und 7. Oktober 2019 unternimmt der renommierte tibetische Mönch und Gelehrte Geshe Chaphur eine Reise nach Thailand und Laos, um den Gästen der Aman Resorts seinen traditionellen Pfad zur seelischen und körperlichen Selbstheilung aufzuzeigen. Während der einwöchigen Retreats werden Gäste in die althergebrachte Lehre des tibetischen Yoga eingeführt, auch bekannt als Keksel. Anhand einer Serie von Übungen, die Atem, Klang und Bewegung kombinieren, lernen die Teilnehmer innere Hindernisse, die von einer physischen Erkrankung oder einem starken emotionalen Ungleichgewicht rühren, zu erkennen und zu überwinden. Von Haus aus als Orte der Ruhe und Harmonie konzipiert, regen sowohl das Amanpuri als auch das Amantaka zur Selbstentfaltung vor einer inspirierenden Kultur- und Naturkulisse an.

„Aman“ bedeutet schließlich „Frieden“, und wie sich erneut an dieser Initiative mit dem tibetischen Meister der spirituellen Bön-Tradition, Geshe Chaphur Rinpoche zeigt, ist der Name Programm. Mit ihm zusammen dürfen Gäste in die auf den fünf Elementen – Feuer, Wind, Raum, Wasser und Erde – begründete tibetische Medizintheorie eintauchen und erfahren, wie diese ihren Ausdruck in den Vitalorganen und emotionalen Gefühlswelten findet. Die Praxis des Keksel Yoga entspricht der Dzocgchen Tradition und wurde von Zhang-Zhung Nyen Gyu über Generationen hinweg in seiner reinsten, unveränderten Form mündlich überliefert. Die Übungen, die Meditation und Bewegung verbinden, bieten eine leicht zu erlernende und gleichermaßen effiziente Methode um einen anhaltenden Zustand des Friedens und der Freiheit von negativen Emotionen herbeizuführen. 


Geshe Chaphur Rinpoche

Der aus dem östlichen Tibet stammende Geshe Chaphur wurde bereits als Junge von Seiner Eminenz Bon-Gya Rinpoche und anderen hochgestellten Lamas als Reinkarnation des großen Meisters Chaphur Phuntsok Wangyal Rinpoche anerkannt. Seinen Geshe Titel erhielt er im Jahre 2008 von der Menri Monastery, dem Haupt-Kloster der Bön-Schule. Geshe Chaphur erkannte die akute Relevanz seiner Lehre und der daraus resultierenden Praxis des Keksel angesichts der Schnelllebigkeit und Hektik moderner Gesellschaften und reist mittlerweile um die ganze Welt, um auch andere daran teilhaben zu lassen. 


Die tibetische Lehre

In den einwöchigen Retreats im Amanpuri (22. – 29. September 2019) und Amantaka (29. September - 7. Oktober 2019) begleitet Geshe Chaphur die Gäste durch den gesamten Tag. Dieser beginnt mit Atemübungen zur Entfachung des inneren Feuers (Tumo), setzt sich am Morgen und am Nachmittag jeweils mit Keksel Yoga Stunden fort und endet mit Meditation und Chanten. Jeden Tag wird der Schwerpunkt auf eine der Säulen des traditionellen Heilsystems der fünf Elemente gesetzt, die ihre Entsprechung wiederum in jeweils fünf körperlichen und spirituellen Themengebieten finden. Sowohl im Amanpuri als auch im Amantaka werden die Gäste bei Ankunft mit einer erdenden Massagetherapie eingestimmt und können im Laufe des Retreats weitere begleitende Behandlungen in den Aman Spas auf Wunsch wahrnehmen.

 


Die Rückzugsorte 

Das nicht von ungefähr als „Ort des Friedens“ getaufte Flaggschiffhaus Amanpuri liegt abgeschieden an den Ufern der Andamanensee an der Westküste Phukets und besticht als Oase der Ruhe mit authentischem Thai-Kolorit und einem holistischen Wellness-Programm. Der zweite Schauplatz des Retreats befindet sich zwischen den Flussufern des Mekong und des Khan in Luang Prabang, der spirituellen Hauptstadt Laos‘, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Französischer Kolonialstil bringt einen Hauch historische Eleganz in das zeitgenössische Ambiente des nur 24 Suiten umfassenden Amantaka, das - umgeben von buddhistischen Tempelanlagen und heiligen Stätten - kaum einen passenderen Rahmen für eine besinnliche und heilsame Selbsterfahrung bilden könnte.

Amanpuri: 22. - 29. September 2019

aman.com/resorts/amanpuri/exclusives/keksel-retreat

Amantaka: 29.September - 7. Oktober 2019

aman.com/resorts/amantaka/exclusives/keksel-retreat

Preis ab 1.750 EUR pro Person und pro Nacht. ***

*** Das Tibetan Keksel Yoga Retreat umfasst: Unterkunft im Amanpuri oder Amantaka, eine 90-minütige „Aman Grounding Massage“ bei Ankunft, täglich 60-minütige Atemübungen, zweimal täglich 90-minütige Keksel Yoga Trainingsstunden und 60-minütige Abendmeditation mit Geshe Chapur Rinpoche, Vollpension und Flughafentransfers.

Reserviert werden können die Plätze ab sofort bei Amanpuri unter +66 76 324 333 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und im Amantaka unter +856 71 860 333.

Am 31. August 2019 ist es soweit: Dr. Sepp B. Fegerl, stellvertretender ärztlicher Direktor VIVAMAYR Altaussee, und sein Team begrüßen einen exklusiven Kreis von maximal 15 Teilnehmern auf der geschichtsträchtigen Luxus-Motoryacht Halas, zu deren Gästen schon illustre Reisende wie die englische Königsfamilie und amerikanische Präsidenten zählten. Ein guter Ort, um eine Woche lang alte Gewohnheiten über Bord zu werfen und neue Wege zu entdecken
Die Schiffsreise durch malerische Buchten der Türkischen Ägäis startet in der Hafenstadt Göcek und endet in Bodrum. Die Route führt die Kurgäste über Dalyan, Bozburun, Selimiye, Hisarönü, Knidos, Mersincik und Mazi.
Geführte Tagesausflüge an Land, stimmungsvolle Sonnenuntergänge und abendliche Programmpunkte bereichern das Kurerlebnis. Der Küchenchef von VIVAMAYR Altaussee verwöhnt jeden Gast individuell mit der ihm verordneten VIVAMAYR Cuisine. Ein Transfer vom internationalen Flughafen Dalaman und zum Flughafen Bordum ermöglicht eine bequeme und unkomplizierte An- und Abreise.

Die VIVAMAYR Kur beinhaltet:

• Anfangs- und Enduntersuchung
• Funktionelle Myodiagnostik
• Täglich manuelle Bauchbehandlung
• Täglich Bewegungstraining oder Massageanwendungen
• Täglich Morgensport an Deck
• Arztvorträge
• Verpflegung nach ärztlicher Verordnung entsprechend den VIVAMAYR Richtlinien
• Abendessen gemeinsam mit dem Arzt und seinem Team



Die Halas punktet mit einem großen Sonnendeck und der Möglichkeit vom Schiff aus zu baden, mit einem opulenten Speisesaal im Innenraum des Schiffs, einer Teebar sowie einer gemütlichen Leseecke. Alle Kabinen verfügen über Außenfenster mit Blick aufs Meer, ein Bad mit Dusche und eine Klimaanlage.

Anmeldung:
31. August - 7. September 2019
mit Dr. Sepp B. Fegerl und dem Küchenchef von VIVAMAYR Altaussee
Preise pro Woche (all inclusive): 
EZ/Person: ab 5.500 Euro
DZ/ Person ab 8.000 Euro 
Buchung über das VIVAMAYR Medical Center Altaussee Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! +43 3622 71450

Krumers Alpin begeistert mit neuer, moderner Spa-Landschaft - Wiedereröffnung am 28. Juni 2019


Durchatmen und genießen: Bedingt durch die mittlere Höhenlage und ein vielfältiges Aktivitätenprogramm, Sommer wie Winter, zählt die Olympiaregion Seefeld in Tirol zu den beliebtesten Urlaubszielen in Österreich. Ab 28. Juni 2019 eröffnet im Krumers Alpin die komplett umgestaltete, moderne Spa-Landschaft auf insgesamt vier Etagen und damit ein neuer Wellness- Hotspot in der Region. 3.400 Quadratmeter verlocken die ganze Familie zu Entspannung und Genuss und dazu, sich und seine Lieben wieder in den Mittelpunkt zustellen. Auf den einzelnen Ebenen sorgen ausgedehnte Ruhebereiche, ein veränderter Innen- und Außenpool, eine komplett umgestaltete Saunawelt mit Finnischer Sauna und sanfter Biosauna, Infrarotliegen, Dampfbad, sieben Behandlungsräumen, ein Meditationsraum sowie ein großer Fitnessbereich mit Techno-Gym-Geräten und eine Spa-Rezeption für Wohlfühlerlebnisse. Der Saunabereich ist unterteilt in textile und textil-freie Zonen.

 

Zum Kennenlernen hat das Krumers Alpin ein Kennenlern-Angebot aufgelegt, das vom 28. Juni bis 21. Juli Gültigkeit hat. Es ist auf der Website mit dem Gutscheincode SPA2019 buchbar und kostet ab 99,99 Euro pro Person im Doppelzimmer und Übernachtung bei einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten. Die feine Halbpensionist hierbei bereits inkludiert. Auch externe Gäste haben die Möglichkeit mit Day Spa-Packages die neue Spa-Landschaft zu erleben. Weitere Informationen finden sich unter www.krumers-resort.com und können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragt werden.

Ende 2016 erwarb Familie Albrecht das ehemalige Hotel Dorint in Seefeld einschließlich 14.000 Quadratmetern Grundfläche mit großer Gartenanlage. Seitdem hat sich einiges getan. So wurden bereits die Restaurantbereiche, die Bar und die gemütlichen Lounges renoviert. Und in den nächsten Jahren warten noch weitere Erneuerungen im 127-Zimmer-Domizil. „Wir kommen der Herausforderung, ein bestehendes Hotel zu übernehmen und diesem Haus neues Leben einzuhauchen, mit Freude nach“,erklärt Gastgeber und Inhaber Alois Albrecht jun. „Unsere Hauptbotschaft als Familienunternehmen ist Wellness, Entspannung, Genuss und Kulinarik. Gäste können für sich und ihre Lieben einen Urlaub nach Maß erleben und alle Facetten zwischen Erholung und Aktivität auskosten.



Wenn die Tage kürzer und das Wetter unbeständiger wird, ist endlich wieder Zeit für ausgiebige Wellnesswochenenden: Im Mirabell Dolomiten Wellness Hotel werden Erholungssuchende, denen der Sinn nach Wohlbefinden für Körper und Geist steht, im kommenden Herbst fündig. Der 1.600 Quadratmetergroße Aurora Spa des Fünf-Sterne Hotels im Südtiroler Olang lockt Gäste mit seinem Alpine Ayurveda Konzept im Einklang mit der Natur: Der ganzheitliche Ansatz verbindet die traditionell-indische Heilkunst mit der ursprünglichen Naturkraft der Dolomiten und sorgt für neue Energie und Ausgeglichenheit in Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit. Ein langes Wellnesswochenende im Mirabell Dolomiten WellnessHotel mit drei Übernachtungen und einer Alpine Ayurveda Detox & Relax-Behandlung sind im Herbst ab 551 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.


Sprudelndes Quellwasser, klare Bergluft und die Heilkraft heimischer Kräuter und Pflanzen wie Arnika oder Zirbelkiefer – die alpine Bergwelt der Dolomiten ist eine natürliche Kraftquelle. Kombiniert mit dem alten Heilwissen des Ayurveda, der ältesten Gesundheitslehre der Welt, bildet sie die beiden Säulen der Wellnessphilosophie des Aurora Spa im Mirabell Dolomiten Wellness Hotel in Olang. Einwesentlicher Bestandteil des Alpine Ayurveda ist die Entschlackung, sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene. Deshalb hält das umfangreiche Spa-Menü neben wohltuenden ayurvedischen Massagen und Beauty-Behandlungen auch eine Reihe von Detox-Anwendungen bereit. Abgerundet wird das Detox-Konzept durch die LOGI-Ernährungsmethode, bei der hauptsächlich Obst, Gemüse und eiweißreiche Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen.


Gerade im Herbst, wenn so mancher noch mit Wehmut an die warmen Sommermonate zurückdenkt, lockt ein Wellnesswochenende in alpiner Atmosphäre. Das Mirabell Dolomiten Wellness Hotel bietet dazu Long Weekend Angebote für ein paar erholsame Tage für Körper und Seele vor der kalten Jahreszeit. An allen Wochenenden von 24. bis 27. Oktober sowie 7. November bis 8. Dezember 2019 genießen Gäste ein langes Wellnesswochenende mit drei Übernachtungen sowie einer Alpine Ayurveda Detox & Relax-Behandlung mit Räucherritual, Heilsteinen und warmem Kräuteröl oder entgiftende Lehmpackungen ab 551 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Weitere Informationen zum Angebot und Reservierung auf www.mirabell.it.

Hintergrund:

Das Fünf-Sterne Mirabell Dolomiten Wellness Hotel in Olang/Südtirol steht mit seinen 55 Zimmern und Suiten für Südtiroler Gastfreundschaft sowie für exklusive Wellness- und Gaumenerlebnisse. Die haubenprämierte Gourmetküche unter der Leitung von Chefkoch Ulrich Plankensteiner garantiert regional-mediterrane Gaumenerlebnisse vor wunderschöner Kulisse. In Harmonie mit der Natur begrüßt der Aurora Spa die Gäste des Wellnesshotels auf 1.600 Quadratmetern mit einem vielfältigen Angebot an Beauty-Anwendungen. Das Herzstück des ersten Fünf-Sterne-Hauses der Ferienregion Pustertal, das zu den Belvita Hotels gehört, sind ayurvedische Behandlungen, die auch von speziellen Menüs begleitet werden. Dank seiner Nähe zum Kronplatz, Südtirols Skiberg Nummer 1, sowie zu den Dolomiten, die seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören, ist das Fünf-Sterne-Haus sommers wie winters ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Outdoor-Aktivitäten.

Fotos: © Hannes Niederkofler

Es ist so weit, eines der größten Hotelbauprojekte der vergangenen Jahre in Österreich hat seinen Abschluss gefunden. Das Spitzenhotel im Salzburger Land, DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort, eröffnete am 4. Juli nach zwei umfassenden Renovierungs- und Erweiterungsphasen 2018 und im Frühjahr 2019 neu. Das Luxus-Resort der Gastgeberfamilie Hettegger besticht durch eine einzigartige Lage inmitten der Großarltaler Berg- und Almenwelt unweit von Salzburg – doch auch das Haus selbst ist eine Destination der Extraklasse: Auf die Gäste warten unter anderem ein Wellnessbereich auf 7.000 Quadratmetern mit eigenem Indoor-Aquapark, zwei Outdoor-Pools und ein ausgeklügeltes Kulinarikkonzept. Um den einzelnen Bereichen genügend Raum zu verschaffen wurde das bestehende Haupthaus kernsaniert und um einen spektakulären Neubau ergänzt. Urlauber finden in den gut 100 Zimmern in modernem Alpin-Stil mit den großzügig gestalteten neuen Suiten im Zubau und der Top-Suite Edelweiss inklusive eigenem Pool mit Gegenstromanlage genügend Platz zum Entspannen. Für das leibliche Wohl sorgen mehrere Restaurants mit Sitzmöglichkeiten in sechs Stuben, eine Alpinbar, die Weinbar Kork & Gloria, eine erweiterte Lobby mit Alpinlounge und die Smokers-Lounge Church.Hill. In nunmehr dritter Generation führen Peter Hettegger Junior und seine Frau Karin den Betrieb, den die beiden 2018 von Seniorchef Peter Hettegger übernommen haben. Mit jeweils eigenen Wohlfühloasen sowohl für Familien als auch für Erwachsene wird das Resort für alle zur ersten Adresse im Sommer, wie im Winter. Die Übernachtungspreise beginnen bei 160 Euro pro Person in einem Doppelzimmer mit Genuss-Kulinarik, WLAN, Tiefgaragenstellplatz, Zugang zum Spa und wechselndem Aktivprogramm. Weitere Informationen finden sich unter www.edelweiss-grossarl.com.


Das Gesamtkonzept des Hauses entstand in enger Zusammenarbeit mit den Innenarchitekten von köck&bachler aus Fieberbrunn in Österreich. Die Leitung und Koordination der Baustelle übernahm Sepp Hettegger, der Onkel von Juniorchef Peter Hettegger. Neben ihm sind 13 weitere Familienmitglieder in verschiedenen Positionen im laufenden Betrieb tätig und trugen maßgeblich zum Umbau bei. Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail wurde ein Alpen-Resort erschaffen, das die imposante Gebirgslandschaft, die massiven Hölzer der Umgebung, das traditionelle Handwerk sowie den kosmopolitischen Anspruch und Qualitätsgedanken der Hoteliersfamilie miteinander verbindet. Das Resort besticht durch einen terrassenförmigen Zubau, der sich perfekt in die Hügellandschaft der Natur einfügt, eine großzügige, weitläufige Raumaufteilung und große Fensterlandschaften. Beim Lichtdesign wurde auf Lampen-Klassiker wie Macchina della Luce von Catellani&Smith oder Mountain View von Axolight zurückgegriffen. Erdige Töne und natürliche Materialien wie Stein, Glas und Holz sorgen für eine gemütliche, warme Atmosphäre in modernem Stil.

Das auf 7.000 Quadratmeter erweiterte EDELWEISS Mountain Spa glänzt mit einem Wellnessbereich nur für Erwachsene und einem für Familien inklusive großem Indoor-Rutschenpark sowie eigenem Baby- und Kleinkindbereich. Der neu gestaltete Außenbereich mit zwei Outdoor-Pools und großzügigen Liegeflächen sowie ein Spa-Bistro, Infinity-Pool und eine Panorama-Sauna zählen zu den Highlights des neuen Spas. Kuschelbetten und Schwebeliegen mit sensationellem Ausblick auf die Großarler Bergwelt locken in den Ruheräumen, während sich Sportbegeisterte im Fitnessraum an modernen Techno-Gym-Geräten auspowern. Zum Schwimmen und Plantschen eignen sich das großzügige Hallenbad oder der neue Outdoor-Sportpool. In der Saunalandschaft finden Schwitzfans alles was das Herz begehrt, von finnischer Sauna über Bio-Sauna bis hin zu Aroma-Dampfbad, Infrarotkabine und Whirlpool.

Die Kulinarik von Chefkoch und Familienmitglied Alexander Hettegger zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Produkte und die Arbeit mit heimischen Produzenten und Lieferanten aus. Traditionelle Gerichte stehen ebenso auf der Speisekarte wie globale Köstlichkeiten, die unter Verwendung von lokalen Lebensmitteln neu interpretiert werden, ganz nach dem Motto „Edelweiss Mountain Cuisine“. Neben der Alpinbar, dem Marktplatz - einer Buffetlandschaft mit eigenem Saftladen - wartet das Hotel auch mit dem À-la-carte-Restaurant Hoamat 78 auf. Die Weinbar Kork & Gloria lockt mit einer Genusstafel zum Degustieren und einem hervorragend sortierten Weinarchiv.


Durch die Lage in der Großarltaler Berg- und Almenwelt unweit von Salzburg bildet das EDELWEISS eine tolle Ausgangslage für zahlreiche Aktivprogramme. Im Sommer laden 40 charmanten und bewirtschafteten Almhütten, glasklare Bergseen und das Panorama des Nationalparks Hohe Tauern zum Bergsteigen, Wandern und Mountainbiken ein. 
Für Genussradler ist ein Ausflug zum Ötzlsee die richtige Route und Abenteuerlustige kommen beim neuen Singletrail auf ihre Kosten. An sechs Tagen die Woche bietet das Hotel zudem geführte Mountainbike-Touren an. Gleich neben dem Resort befindet sich der Einstieg in den Skiverbund Ski amadé mit der Skischaukel Großarl/Dorfgastein. Die Panoramabahn wird das ganze Jahr über gerne von Besuchern in Anspruch genommen wird, um nach steilem Anstieg von oben die herrliche Aussicht über Berg und Tal zu genießen.

Bilder 1-3: DAS EDELWEISS Salzburg MountainResort © Michael Huber

Jobs

Has no connect to show!