Die Reiseexperten der Urlaubspiraten haben die sechs schönsten Yoga Retreats weltweit zusammengestellt, die auf keiner „Bucket List“ fehlen dürfen.

Floating Leaf Eco Retreat, Indonesien

Auf Bali gibt es nicht nur Traumstrände, sondern auch Tempel und kleine gemütliche Dörfer direkt am Strand, die zum Verweilen einladen. Auch die Yogis kommen hier, egal welche Erfahrungsstufe sie haben, auf ihre Kosten. Bali ist der perfekte Ort, um in Asien einzutauchen. Beeinflusst durch die indische, chinesische und hinduistische Kultur hat sich hier ein einmaliges Erlebnis für Körper, Geist und Sinne entwickelt. Trotz den tausenden von Touristen, die jedes Jahr auf die Insel einfallen, haben sich die Balinesen und Hinduisten trotzdem diese Kultur erhalten und machen Bali somit zu einem absoluten Traumziel. Das Floating Leaf Eco Retreat wurde zu „Asia's best place to practice Yoga" gekürt und bietet auf knapp 186 Quadratmetern jede Menge Platz, um sich zu entfalten und zu verbiegen. Aber nicht nur das einmalige Design der Anlage ist das Floating Leaf als Yoga Retreat zu empfehlen. Urlauber werden hier mit balinesischer Gastfreundschaft empfangen und rundum versorgt. Egal, ob sie im sogenannten "Healing Pool" entspannen, im Melati Spa die Seele baumeln lassen oder das leckere Essen genießen möchten – auf Bali sind sie einfach gut aufgehoben. Das Floating Leaf liegt direkt am Meer, ist umgeben von Feldern und bietet Yoga-Klassen sowie Mediation an. Wer möchte, kann hier auch surfen. Die hellen und offenen Zimmer sind mit Liebe zum Detail eingerichtet und die Konstruktion der Yoga-Plattform sorgt für einen natürlichen Luftdurchzug, der vor lästigen Moskitos schützt. Hier ist alles darauf ausgelegt, eins mit der Natur zu werden und auf natürliche Ressourcen zurückzugreifen.

Kamalaya Wellness & Healing Resort, Thailand

Weiße und von Palmen gesäumte Traumstrände, glasklares Wasser, welches in türkisblau in der Sonne glitzert, und blauer Himmel – das ist Thailands zweitgrößte Insel Koh Samui im Süden des Landes. Die Insel hat einiges zu bieten: Kokospalmen-Haine, bergigen Regenwald und eine zwölf Meter hohe Buddha Statue im Wat Phra Yai Tempel. Aber nicht nur Koh Samui selbst ist der Grund, warum Thailand einen festen Platz unter den sechs schönsten Yoga Retreats der Welt hat. Das Kamalaya Wellness & Healing Resort ist der ultimative Tipp der Reiseexperten. Kamalaya bedeutet im erweiterten Sinne so viel wie "Entfaltung des menschlichen Geistes" und der Name ist hier Programm. Die Zimmer des Resorts sind mitten in die Natur integriert haben ein helles und durchdachtes Design sowie private Pools. Das Kamalaya ist um eine Felsgrotte aufgebaut und die Granitfelsen, Tropenbäume und Wasserläufe sind eingegliedert in die Architektur. Täglich werden hier Asana-Yoga und Pranayama-Kurse (Atemkontrolle) angeboten und rund 70 verschiedene Behandlungsmethoden zur körperlichen Reinigung. Zwei Yoga Pavillons wurden auf dem höchsten Punkt der Anlage aufgebaut, von denen Gäste einen unglaublichen Ausblick auf die Anlage und Umgebung haben.

Amatierra Retreat & Wellness Center, Costa Rica

Die Artenvielfalt der Insel erkunden, auf Vulkane klettern, durch den Nebelwald wandern und mit den Brüllaffen aufstehen – Costa Rica hat so einiges zu bieten. Pura Vida ist das costaricanische Lebensmotto und bedeutet so viel wie “Genieße das Leben" und das kommt in Costa Rica definitiv nicht zu kurz. Endlos erscheinende Strände, dichter Regenwald und Menschen, die einen mit offenem Herzen empfangen. Beim Amatierra handelt es sich um ein All-InclusiveHealth Resort und Yoga Retreat, circa eine Stunde Autofahrt von Costa Ricas Hauptstadt San José entfernt. Kleine Privathäuser erwarten die Gäste hier in der Unterkunft, zusätzlich zu einem Open Air Pavillon mit einem unglaublichen Ausblick auf die umliegenden von Palmen bewachsenen Berge. Den inneren Yogi können Urlauber bei den täglichen Hatha Yoga und Meditations-Stunden rauslassen und natürlich gibt es auch ein ausgiebiges WellnessProgramm. Es werden Massagen, Spa Behandlungen und private Yoga Stunden mitten im tropischen Regenwald angeboten. Wer sein gelerntes Yoga-Wissen am Strand anwenden möchte, sollte sich einen Mietwagen nehmen und zum nur eine Stunde entfernt liegenden Esterillas Oeste fahren. Beim Amatierra handelt es sich um ein Öko-Resort, in dem Obst und Gemüse selbst angebaut werden. Wer dann doch mal mehr Action braucht, kann Wasserfalltouren, Vulkanbesteigungen und Surfstunden buchen. Pura Vida!

Yoga Magic Eco Retreat, Indien

Wenn die Rede von Yoga Retreats ist, darf Goa nicht fehlen. In den Sechziger Jahren war das in Westindien und am arabischen Meer liegende Goa eine Enklave für Hippies und Aussteiger. Heutzutage ist es ein buntes Zusammentreffen von Yogis, Künstlern und Freigeistern. In der Luft liegt der Duft der Vanille- und Kardamom-Plantagen und man hört das Knacken der Knochen, während sich beim Yoga verbogen wird. Im Yoga Magic Eco Retreat befinden sich Gäste bei angenehmen Temperaturen in einem traditionell indisch erbauten Yoga-Shala, das ein Dach aus Palmenblätter hat. Der indische Gott Ganesha beobachtet die Urlauber beim Yoga und verleiht dem Ganzen eine noch magischere Stimmung. Im Norden von Goa, in Vagator, leitet ein englisches Pärchen das Retreat und entführt die Gäste in eine andere Welt. Neben Yoga werden hier auch Ayurveda Massagen angeboten. Der hauseigene Masseur erlernte die Kunst der Marma Therapie Massage noch von einem uralten Guru. Marma Therapie wurde früher genutzt, um die Krieger körperlich nach einem Kampf wieder aufzubauen, das Innere wieder auszugleichen und die Energien wieder fließen zu lassen. Für die Gäste ist das unglaublich wohltuend und befreiend. Es gibt zweierlei Unterkünfte im Yoga Magic Eco Retreat: Wunderschön eingerichtete Zelte mit Open Air Bad und Zimmer mit Privatsphäre. Auf den Morgentee folgt Yoga und zur Mittagspause wird im Swimmingpool, der sich im Palmenwald befindet, entspannt. Zusätzlich kommt hier nur gesunde und leckere Ayurveda Kost auf den Tisch.

Get Wet Soon Surf & Yoga, Frankreich

Der Südwesten Frankreichs ist nicht nur aufgrund seiner einmaligen Weinregionen eine Reise wert. Die Atlantikküste lockt mit tollen Sandstränden, es gibt frische Meeresfrüchte und zusätzlich ist die Gegend, aufgrund der vielen Kanäle und Wasserläufe, auch als das grüne Venedig bekannt. Übrigens ist Südwestfrankreich auch äußerst gut mit dem Boot befahrbar. Thomas vom Surferblog Get Wet Soon veranstaltet jedes Jahr die Yoga- und Surfreise zur Atlantic Surf Lodge in Vieux Boucau. Das kleine Dorf ist mit seinem Beachbreak der perfekte Surfspot für Anfänger und Free Surfer. Wer die Profis sehen möchte, kommt einfach ins nur zehn Minuten entfernte Hossegor. Die Atlantic Surf Lodge wirkt mit dem großen Essbereich, der Chill Out Area mit Kamin, einem wunderschönen Garten, einer Sonnenterrasse, einer BBQ Area und - natürlich - auch einem Yoga-Raum besonders einladend. Yoga Sessions gibt es jeden Morgen entweder im hauseigenen Garten oder direkt am Strand. Gäste werden innerhalb von 90 Minuten in das Vinyasa Flow Yoga eingeführt. Anschließend geht es aufs Surfboard und zum Sonnenuntergang kann man die Muskeln wieder mit Yin Yoga entspannen. Eine Woche Get Wet Soon Yoga- und Surfreise enthält All-Inclusive-Verpflegung, tägliches Morgenyoga, viermal Yin Yoga, Theoriekurs zu Yoga Sutras und zehn Stunden Surfkurs.

Ocean and Yoga, Algarve, Portugal

An der Algarve findet man den ersten der top sechs Yoga Retreats. Die südlichste Region in Portugal lockt das ganze Jahr über mit angenehmen Temperaturen, kleinen Fischerdörfern und faszinierenden Höhlen, die zu Erkundungstouren einladen. Noch dazu ist die Algarve ein echtes Surfer-Paradies. Surfen und Yoga gehen fast Hand in Hand, denn Körper und Geist müssen im Einklang sein, wenn man beim Wellenreiten nicht das Surfboard küssen möchte. Daher der Urlaubspiraten-Tipp: Ocean and Yoga an der Algarve in Portugal. Bei Ocean and Yoga findet man sich auf der historischen Farm von Besitzerin Jana in Aljezur wieder. Jana ist ausgebildet in Anusara und Hatha Yoga und bei ihr dreht sich alles darum, die Verbindung zur Natur wieder zu finden. Das weiß strahlende Farmhaus liegt zwischen Zitronenbäumen. Innen ist es hell, der Holzboden erzeugt eine gemütliche Atmosphäre und auf der Terrasse im Garten können es sich Gäste gemütlich machen. Zusätzlich zum Yoga gibt es noch Surfkurse mit ortsansässigen Lehrern. So können sich Gäste also gleichzeitig in die Wellen und auf die Yoga-Matte stürzen. Das Ocean and Yoga ist zwischen März und Oktober geöffnet. Die All-Inclusive-Pakete umfassen zweimal täglich ein Yoga- und Meditations-Programm, Wanderungen, zwei intensive Surfkurstage und noch vieles mehr.

Quelle: Wilde & Partner Public Relatiobs GmbH, Bild: Pixabay

 

Jobs

Fach-Kosmetiker/in für Maniküre + Pediküre

22.07.2018

Clarins Groupe

München

 

Weitere Informationen zur Stelle finden Sie hier.

...

Kosmetiker/in

Shop-Manager (M/W)

22.07.2018

Clarins Groupe

München

 

Weitere Informationen zur Stelle finden Sie hier.

...

Supervisor/in