Naturhotel Luesnerhof 2

Die Badehäuser „Quarzit“ und „Terra“ im Naturhotel Lüsnerhof bei Brixen in Südtirol sind aus Zirbelholz gebaut und basieren auf den Heillehren der aus Lüsen stammenden Bergdoktorenfamilie Ragginer. Diese setzten bereits im 18. Jahrhundert auf Behandlungen mit warmer Luft und Zirbelkieferdampf sowie auf das anschließende Abkühlen mit frischem Wasser. Während das Badehaus „Terra“ eine neu entwickelte Solesauna und einen gemütlichen Ruheraum beherbergt, steht das Badehaus „Quarzit“ mit einer Partner-Behandlungsstube, der Kuschelalm, einer Gradieranlage mit Infrarotliegen, der unterirdischen Soleschwebegrotte, einer Zirmsauna und der Kräuterbrennerei mit Teestube vollkommen im Zeichen des romantischen und dabei heilenden Badehaus-Rituals.

Ein Bad im Zirbendampf, schwereloses Treiben im unterirdischen Solebecken und Abschalten mit dem Duft von Bergsole und Fichte – das Badehaus „Quarzit“ im Wellnessgarten des Naturhotels Lüsnerhof bietet ein einzigartiges und naturverbundenes Spa-Erlebnis für alle, die auf der Suche nach Ruhe und Entspannung sind. Das Badehaus ist einer der vielen Höhepunkte auf der mystischen Waldbad-Promenade im naturellness®Spa des Vier-Sterne-Superior Hotels. Neben abwechslungsreichen Sauna- und Wasserwelten auf dem längsten Saunapfad der Alpen finden Gäste hier auch eine einzigartige Schwitzhöhle am Waldrand, täglich geführte Wanderungen über die Lüsner Alm sowie eine regional-biologische Küche mit Zutaten aus dem eigenen Garten.

Die Gäste erleben ein unvergleichliches Ritual in erholsamer Zweisamkeit und durchlaufen innerhalb von zirka drei Stunden fünf heilende Schritte. Das Ritual startet mit dem Einreiben mit hausgemachtem und pflegendem Kräuterhydrolat in der Kräuterbrennerei. Im Erdgeschoss gilt es, sich dann im 45 Grad warmen Zirbendampfbad langsam aufzuwärmen. Der Dampf und die Luftfeuchtigkeit sind eine Wohltat für Lunge, Haut und Gelenke und öffnen behutsam die Hautporen. Wie von den Bergdoktoren gelehrt, folgt darauf die Abkühlung in frischem Wasser. Im Soleschwebebecken mit Unterwassermusik wird die erwärmte Haut dank kleinster Salzkristalle gereinigt. Das Salzwasser kann beim 45-minütigen Floaten in der unterirdischen Grotte nicht nur Verspannungen lösen, sondern trägt auch zur Linderung von Hautproblemen, Muskel- und Gelenkbeschwerden bei. Nach einer kleinen Pause mit einer Auswahl an Tees, Säften, frischem Obst und Gemüse in der Kräuterbrennerei lässt man das Badehausritual wahlweise auf den Infrarotliegen in der Gradieranlage beim Inhalieren der Essenzen aus Bergsole und Fichte oder in einem der romantischen Ruhenester der Kuschelalm im Dachgeschoss des Badehauses ausklingen.

Zusätzlich zum Badehaus-Ritual können Gäste im Badehaus „Quarzit“ auch bei einer orientalischen Hamam-Waschung im Rosenquarzbad entspannen. Paar-Massagen und ein Solepavillon mit Glasdach im Freien runden das naturverbundene Spa-Erlebnis ab. Der Eintritt in das Badehaus kostet pro Person 35 Euro und beinhaltet das Badehaus-Ritual inklusive 45-minütigem Floaten in der unterirdischen Solegrotte. Für Gäste der Wellness-Suite Wildrose und der Suiten im Badehaus „Terra“ ist der Zugang zum Badehaus „Quarzit“ inklusive.

© Foto: Hannes Niederkofler