Schindelbruch online2

Naturresort Schindelbruch: Klimahotel-Konzept eines 4 Sterne Superior-Hauses

 

Das “Schindelbruch” im Südharz gehört laut Relax Guide zu den 20 besten Wellnesshotels Deutschlands. Das Konzept: Resorthotellerie mit nachhaltigem Hintergrund. Auf Luxus und Verwöhn-Extras müssen Gäste dabei dank intelligenter Ressourcen-Nutzung in keinster Weise verzichten.

In schöner Alleinlage, inmitten von Buchenmischwäldern, liegt das “Schindelbruch”, ein ehemals altes Harzhotel. Dr. Clemens Ritter von Kempski ist mit seiner Jagd- und Forstgesellschaft Stolberg/Harz mbh 100%iger Eigentümer des Hauses und der umliegenden Wälder. Rund 18,5 Mio EUR investierte er bis heute in das Anwesen und schuf das erste klimaneutrale Hotel Mitteldeutschlands, zertifiziert nach EU Öko Audit EMAS III. Sein Leitgedanke: Hotel und Tourismus leben zu einem guten Teil von der prächtigen Naturausstattung – daher dürfen sie den Kimawandel nicht zusätzlich anfeuern. Von Kempski versteht sich dabei als Tourismus-Unternehmer und hat über das Hotel hinaus auch die touristische Entwicklung des gesamten Südharz im Blick.

Zwei weitere Häuser sind aktuell in der Entstehung begriffen: Schloss Stolberg als Highlight für Kulinarik, Konzerte und kulturelle Themen und das 3-Sterne-Haus “Frei Werk” als Romantikhotel für Individualreisende. Alle drei Hotels werden künftig unter der Dachmarke "Ritter von Kempski Hotels" vermarktet: Kultur im Schloss, Romantik im “Frei Werk” und Wellness im “Schindelbruch”. Überdies engagiert sich Baron Kempski für ein Destinations-Marketingkonzept. Schließlich gilt es, die kulturelle Vergangenheit der Teilregion Südharz-Kyffhäuser, die auch Schauplatz der Bauernkriege und der Reformation war, kulturell zu entwickeln.

 

Klimabewusstsein als Leitbild

Beim Klimathema, das im Zentrum aller Überlegungen und des Managements steht, werden alle Lieferanten und auch die Mitarbeiter einbezogen – ob Hygieneteam oder Qualitätsteam: "Mit uns gemeinsam nachhaltig zu arbeiten, von der Wäscherei über den Metzger bis hin zum Entsorger und auch die Arbeitswege der Mitarbeiter einzubeziehen – das ist unser Ziel", so Hoteldirektorin Susanne Kiefer. Das Schindelbruch ist zudem Gründungsmitglied der Gruppe Klimahotels Deutschlands, zu der inzwischen sieben weitere Häuser zählen. Sie alle verpflichten sich, ihre CO2-Emissionen ökologisch und ökonomisch zu optimieren und unvermeidliche Kohlenstoff-Restmengen zu kompensieren.

Auch wenn das Klimathema bei Individualgästen noch nicht buchungsentscheidend ist, so vermerken mehr als 70 % der Gäste dies positiv in den Feedback-Bögen. Das beste Tool, den Gästen das Thema zu vermitteln, ist die Hausführung, die anschaulich Technik und Möglichkeiten erörtert. Auch die Anreise der Gäste wird einbezogen: Das Haus verweist auf das vergünstigte Bahnticket sowie auf ein vor Ort verfügbares Elektroauto.

 

Steigende Auslastung

Die Auslastung des Hauses lag 2015 bei 60 % und eine Steigerung war nach der Eröffnung des neuen Badehauses 2014 spürbar zu vermerken, wie Susanne Kiefer resümiert. Rund 35 % der Gäste seien zudem Stammgäste – und zwar Business- und Wellnessgäste. Anlass der Gäste, das Schindelbruch zu wählen, sei das Wellnessthema. September bis Mai sind dabei die stärksten Zeiten und das Wochenende ist meist ausgebucht. Auch in den Ferienzeiten gibt es kaum noch freie Zimmer. Langsam geht es im “Schindelbruch” in die Richtung, dass das Management prüfe, wie sie "funktionieren", wenn sie ausgebucht sind, denn im Wellnesshotel sollte es auch dann immer noch entspannt zugehen, verrät Susanne Kiefer. Es wird aber auch immer gleich reinvestiert – so nun in das neue Saunadorf und in ein weiteres Restaurant.

Die Gäste kommen aus einem Umkreis von rund 150 km – aus Göttingen, Halle, Leipzig, Erfurt, Kassel, aber auch aus Nordrhein Westfalen und Hamburg. Bei drei Übernachtungen werde durchaus eine Anreise von 450 km in Betracht gezogen. Das mag auch daran liegen, dass der Harz als Destination aktuell neu entdeckt wird. Auch der hohe Anteil an Tagungen ist ein wichtiger Umsatzblock. Besonders Firmen, die Nachhaltigkeit in ihrer Mission verankert haben, wählen gerne das “Schindelbruch”.

 

Kunst im Spa

Neben niveauvollem Mobiliar, Dekoration und wertigen Materialien ist es auch die vom Eigentümer ausgewählte Kunst, die die Gäste berührt und zum Nachdenken anregt. Die Bilderwelten stammen vornehmlich aus den Themenkreisen Natur, Jagd, Wald. Zu sehen sind unter anderem Werke von Künstlern wie Stefan Seher, der Fotografien auf Acrylglasplatten inszeniert, sowie Tier- und Pflanzenradierungen von Johann Elias Riedinger oder aber Holzschnitte von Siegried Assfalgs und Werke des Österreichers Alfred Haberpointer, der Oberflächen zerhackt, schneidet, brennt und fächert.

 

Kulinarik – regional orientiert

Der Koch fördert das Einbeziehen regionaler Lieferanten, wie der lokalen Forellenzucht oder dem Wild aus eigener Jagd. Selbstverständlich geht er auf Wünsche wie glutenfrei oder vegan ein: “Wir bieten Halbpension mit individuellen Wünschen – Slow Food ist sicher die Überschrift unserer Cuisine – also regional und gut gekocht, aus frischen und biologischen Zutaten" so die flexible Ausrichtung der Schindelbruch-Küche. Frisch gepresste Säfte, Wurst, Sülzen und Pasten vom Wild sowie Harzer Käsesorten gehören zum Frühstücksbuffet ganz klar dazu. Die Küche hat sich über die Jahre entwickelt und die unterschiedlichen Restaurants des Hauses haben ihre jeweils eigenen Richtungen.

 

Ein Spa mit “Lieblingsplätzen”

Das Badehaus ist bemerkenswert in seiner Architekur und wirkt vor allem über die Details, wie zum Beispiel eine echte Mooswand oder Kerzen in Rapswachs. Die Ruheräume enthalten unterschiedlich gestaltete Inseln und halten somit für jeden Gast einen Lieblingsplatz bereit. Ein Highlight ist sicher das Innenschwimmbad mit Galerieetage. Das quadratisch angeordnete Saunadorf strahlt Gemütlichkeit aus, in der Mitte befindet sich eine Feuerstelle.

In den insgesamt zehn Räumen des Spa betreuen zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon drei Azubis zum Fitnesskaufmann, die Gäste von 7 bis 22 Uhr. Spa Managerin Tanja Peters, die auch gelernte Kosmetikerin ist und mehrere Stationen in der Wellnesshotellerie durchlaufen hat, erläutert ihr Konzept: “Das Spa setzt auf hochwertige, authentische und gesundheitsfördernde Angebote. So sind beispielsweise bei den Massagen Dorn Breuss Massagen, Akupressurmassagen, Schröpfmassagen und Kinesio Taping im Programm.”

Tanja Peters empfängt und verabschiedet jeden Gast und nimmt dabei auch das Gäste-Feedback entgegen. Ihr ist es wichtig, dass die Standards nicht nur heruntergerasselt, sondern echt vermittelt werden. So freut sich auch die stellvertretende Spa Managerin Janine Döring, dass für die Mitarbeiter die Spa-Stellen aus den Gästefragebögen so wichtig sind und ihr förmlich aus der Hand gerissen werden. Denn die detaillierte Auswertung der Fragebögen ist mit das wichtigste Tool im Qualitätsmanagement.

Natürlich müssen auch die Kosmetikmarken "passen". So setzt man auf Bio- und Naturkosmetik von Pharmos Natur, Spa Ritual und Haslauer, bei der Dekorative auf Couleur Caramel. Das Spa trägt sich dabei allein durch den Verkauf der Anwendungen und deckt die direkten Kosten; die Capture Rate liegt bei aktuell 62 %.

 

Schindelbruch online1

Im 2.500 m² große Spa-Bereich kümmern sich 12 Spa-Therapeuten und 115 Angestelle um das Wohlbefinden der Gäste. Ein neues Saunadorf ist bereits in Planung.

 

Mit Fitness in den Tag

Auch das Fitnessangebot ist beliebt und qualifiziert. Daher findet alle zwei Stunden eine Aktivität statt – von Kantaera (eine Mischung aus Kickboxen und Tanz), Nordic Walking, Morning Stretch, Bauch Beine Po, Progressive Muskelentspannung und Fußgymnastik bis hin zu Bogenschießen. Man spürt die Handschrift gut ausgebildeter Mitarbeiter: Vier von zwölf Mitarbeitern sind Sportexperten: “Die Gäste mitzuziehen, vor allem mit Sport in den Tag zu starten, hinterlässt ein fitteres Gefühl und viel mehr Energie”, so Tanja Peters’ Überzeugung. Das Zirkeltraining basiert auf sich selbst einstellenden Gewichten, die sich dem Zug der Trainierenden anpassen. Die Trainer weisen dabei die Gäste in den Zirkel ein. Draußen locken Tennisplätze, Multifunktionsplatz, Trimmdichpfad und Hochseilgarten. Nicht zuletzt finden auch Entdeckertouren durch die Tier- und Pflanzenwelt mit Revierförster Michael statt.

Das neue Saunadorf, das ab 2017 realisiert wird, wurde zusammen mit Innenarchitektin, Bauleitung und Spa-Management geplant, mit dem Ziel, viel Ausblick zu ermöglichen und das Naturerlebnis in die Sauna zu holen.

 

Packages, Pakete, Programme

Arrangements sind im Haus beliebt – so wie beispielsweise das Freundinnen-Wochenende. Es enthält zwei Übernachtungen plus ein kleines Make up und den Programmpunkt Dampfbad sowie Cocktails zum halben Preis an der Hotelbar. Packages sind im Hause generell Pakete, bei denen der Gast eigentlich jeden Programmpunkt auch einzeln buchen würde. Ein Beispiel dafür ist das “Kraftpaket für den Herrn”, mit Massage Gesichtsprogramm, Pediküre und einer Gesamtzeit von 125 Minuten.

Ein weiterer cleverer Ansatz zum Ankurbeln des Produktverkaufs: Beim Kauf von Produkten, zum Beispiel aus der “Dekorativen", ist die Make up-Anwendung und -Beratung mit 20 Minuten inkludiert.

 

Win-win-Personalmanagement

Susanne Kiefer schildert die Maßnahmen des Hauses, immer wieder neue und gute potenzielle Mitarbeiter anzusprechen. Das Quereinsteiger-Programm ist dabei eine Maßnahme und ermöglicht Mitarbeitern aus der Region eine neue berufliche Richtung. Hervorzuheben beim Thema Personal ist zudem die sogenannte Rekrutierungs-Stunde: Samstags zu einer bestimmten Uhrzeit können Interessierte einfach ins Hotel kommen, sich unverbindlich informieren und das Gespräch suchen.

Bei der "Idee des Monats" sind alle Mitarbeiter aufgefordert, Einfälle zur Verbesserung von Produkten oder Service abzugeben. Einmal im Jahr werden dann im Rahmen einer Party die besten Ideen prämiert.

Mit jedem Mitarbeiter wird zudem einmal im Jahr ein Entwicklungsgespräch geführt: “Wir sprechen dann über berufliche Perspektiven, die wir auch finanzieren – etwa die Zusatzqualifikation zum Sommelier oder die Qualifizierung zum Saunameister", schildert Kiefer. Das Haus sucht somit nach Win-win-Situationen.

 

Marketing-Erfolge werden kommuniziert”

Ungewöhnlich im Hause Schindelbruch ist eine eigene Stelle für Pressearbeit und Marketing, denn die mittelständische Hotellerie vergibt Pressearbeit in der Regel an externe Agenturen. Ivonne Stechardt-Lauer schafft es, nicht nur hotel- und wellnessbezogene Themen, sondern auch Destinations- und Personal-Themen sowie immer wieder auch das Thema Klima(hotel) in die Presse zu bringen. Die positive Berichterstattung in den Medien hat wiederum unmittelbare Effekte, beispielsweise auf das Personalmarketing. So lassen Anfragen erkennen, dass das Haus als wachsender Arbeitgeber bekannt ist.

Natürlich erfolgt am besten auch immer gleich eine Steigerung der Clickraten auf die Website, doch muss man hier themenspezifisch analysieren und neben Clickraten auch die Facebook-Aktivitäten sehen. So hat es sich bewährt, nicht nur Marketing in eigener Sache zu posten, sondern die Ergebnisse der Pressearbeit zu zeigen, so Stechart Lauer.

Es gilt ganz klar: "Haben wir Erfolge, so kommunizieren wir diese auch" untermauert Stechardt-Lauer. Die tägliche Pressschau kommuniziert die Öffentlichkeitsarbeits-Expertin daher auch an die Mitarbeiter. Denn PR wirkt nach außen und nach innen und in das gesamte Unternehmensumfeld der Region und darüber hinaus in das Land!

Hoteldirektion und Marketing begleiten strategisch externe Webagenturen und Partner, die dann beispielsweise Prospekte, Spa Menue und Webauftritte ausarbeiten und pflegen. Die Webseite wird dabei klassisch über SEO und Google Adwords gepusht, Linkpartnerschaften zu Wellness-Seiten und Kooperationen führen ebenfalls zu Traffic. Auch die Hotel-Videos auf der Webseite, die jeweils Förster, Baron, Spa Managerin, Koch und Haustechniker bei der Arbeit zeigen, sind emotional und ansprechend und kein bisschen langweilig, wie viele Imagevideos im Netz.

 

Weitere Informationen zum Klimahotel Schindelbruch finden Sie auf der Website http://www.schindelbruch.de/de/.

Quelle: spa&beauty 2016; Fotos: Hotel Schindelbruch

 

Jobs

Trainer (m/w) Institute & Spa

24.05.2017

CLARINS Institute & Spa
Trainer (m/w) Institute & Spa für Deutschland Mitte/Süd

...

Trainer/in

Countermanager (m/w) in Vollzeit

05.11.2016

benefit
LVMH Parfums & Kosmetik Deutschland GmbH
Frau Lara Schumacher
Deutschland
...

Spa Manager/in